Diese Seite enthält Partnerlinks.
Beim Kauf wird eine Provision
gezahlt. Der Preis des Artikels
ändert sich dadurch nicht.
warum-intuitive-ernaehrung-female-fitness24.de-titel-1

Warum intuitive Ernährung?

Werbung, unbeauftragt – Auf meinem Blog findest du keine Kalorientabellen. Keine Ernährungspläne oder wie du einen erstellen kannst. Du wirst auch vergeblich nach Berechnung deines Kalorienbedarfs suchen. Das Wort „Kaloriendefizit“ tauch bei mir auch nicht auf im Zusammenhang mit Abnehmen und wie du es mit einer Diät erzeugen kannst. Solltest du auf der Suche danach sein, ist hier nicht der Richtige Platz.

Ich möchte niemandem vorschreiben, was er essen soll, wann und wieviel.

Warum schreibe ich über intuitive Ernährung?

Ich kann mich einfach nicht mit solchen Ernährungstipps, Diäten und Trends anfreunden. Viele kenne ich nicht einmal. Ich frage mich dann immer, warum sich Menschen so was antun? Zu welchem Preis? Das ist mir (privat) viel zu anstrengend. Ich halte auch nichts von Kalorienzählen, auf die Waage stellen, Ernährungspläne und was es sonst noch alles gibt. Diesen Stress möchte ich mir einfach nicht antun.

Ich esse einfach, was mir schmeckt. Ob das „gesund“ ist oder eben nicht so gesund.

Diese Freiheit möchte ich auf meiner Seite weitergeben an dich.

Du brauchst keine Ernährungstrends um fit & schlank zu sein. Wenn du ehrlich bist, weißt du doch auch, was eine ausgewogene Ernährung ausmacht. Ich esse auch gesund. Aber ich zwinge mich nicht dazu. Und ich verbiete mir nichts. Ich esse Süßigkeiten und Knabberzeug, Pizza, Nudeln etc.

Du brauchst nur eine gute Verbindung zu dir selbst. Das ist die Herausforderung heutzutage. Alles ist laut. An jeder Ecke wartet schon der nächste heiße Trend, der dich zu deiner Traumfigur bringen soll. Diese Pillen oder jenes Pulver und du bist endlich schlank!

In sich hineinspüren. Auf den eigenen Körper hören und vertrauen. Das kann man nicht kaufen. Es erfordert Achtsamkeit.

Die Werbung und tollen Fotos im Netz sagen natürlich etwas anderes.
Lege die Verantwortung für deine Gesundheit und deinen Körper und Wohlbefinden nicht in die Hände von anderen. Oder in die nächste Diät, den nächsten Trend, Pille etc.

Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Das Ergebnis war, dass ich mich mies gefühlt habe. Ich kann einfach nicht essen, was mir jemand vorschreibt. Ich will es einfach nicht.

Ich habe einmal versucht, nach einem Buch zu trainieren und mich zu ernähren. Das Training war ok. Aber das Essen? Es gab einen Tag in der Woche, da durfte ich essen, was ich will. Nennt man heute Cheatday. Ich glaube, ich habe es 1,5 Wochen ausgehalten. Ich habe gemerkt, dass ich auf dem Weg in eine Ess-Störung bin. Dass ich es furchtbar fand, muss ich nicht erwähnen.

Ich bin fast durchgedreht.

Zum Glück habe ich wieder damit aufgehört und angefangen, wieder auf meinen Körper zu hören.

Vor einiger Zeit habe ich angefangen, den Wohlfühlgewicht-Podcast von Mareike Awe zu hören. Ich habe wirklich viele Folgen gehört und mich oft wiedererkannt. Bis es bei mir Klick gemacht hat. Ich glaube, es war dieser eine Satz, den Mareike gesagt hat. Sie hat von ihrer Diät-Vergangenheit gesprochen. Sie dachte, dass Frauen, die immer schlank sind, sich besser im Griff haben. Dass sie disziplinierter wären und mehr Willenskraft hätten. Sie dachte, sie selbst wäre unfähig, diese ganzen Diät-Regeln einzuhalten.

Das hat mich so geschockt, um ehrlich zu sein.

Ich hätte nie gedacht, dass Frauen so etwas denken könnten.

Vielmehr ist es eher umgekehrt.

Als intuitive Esserin ist man sogar ziemlich faul, was das betrifft. Weil man sich eben NICHT um Diät-Regeln kümmert. Sondern ein gutes Körpergefühl hat und darauf hört und vertraut.

Die Gedanken kreisen eigentlich nur ums Essen, kurz bevor man Hunger hat und überlegt, was man essen soll.

Die restliche Zeit geht es um andere Dinge.

Essen ist etwas ganz normales und passiert einfach.

Mich hat sie jedenfalls dazu inspiriert, mehr über dieses Thema zu schreiben.

Um Frauen das Thema natürliches Essverhalten näherzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*