Diese Seite enthält Partnerlinks.
Beim Kauf wird eine Provision
gezahlt. Der Preis des Artikels
ändert sich dadurch nicht.
warum-du-deine-ernaehrung-nicht-in-den-griff-bekommst-female-fitness24.de-titel

Warum du deine Ernährung nicht in den Griff bekommst

Werbung, unbeauftragt – Du kennst dich gut mit gesunder Ernährung aus, hast schon diverse Ernährungsformen ausprobiert und Diäten gemacht. Vielleicht hast du schon mal viel abgenommen. Du weißt, wie es funktioniert. Aber irgendwie findest du jetzt nicht mehr zurück in die Spur, in der es fluppt und die Kilos wieder purzeln. Es ist zum Verzweifeln, du könntest heulen und glaubst, es stimmt was nicht mit dir. Es hat doch schon mal so gut geklappt, aber die Waage zeigt immer mehr an.

Woran liegt es, dass du deine Ernährung nicht in den Griff bekommst?

Du willst alles perfekt machen

Hast du dich für eine Diät eine Ernährungsform entschieden, willst du alles sofort perfekt umsetzen: Ab heute keine Süßigkeiten mehr, nur noch gesundes Essen, immer im Kaloriendefizit bleiben usw.

Wir handeln aber aus Gewohnheit und können nicht von heute auf morgen alles anders oder vermeintlich „richtig“ machen. Viele Diäten sind voller Regeln, die wir befolgen sollen, damit es klappt. Aber das funktioniert so leider nicht, denn…

Du bist kein Roboter

In der Theorie hört sich das ganz leicht an: halte dich an diese Regeln und du wirst abnehmen. Wenn wir Roboter oder Computerprogramme wären, in denen wir die Codes eingeben könnten, wäre das möglich. Aber wir sind nun mal Menschen und nicht perfekt. Wir haben Gefühle und handeln gewohnheitsmäßig.

Du setzt dich unter Druck

Diesmal musst du es schaffen, das kann doch nicht so schwer sein, diesmal musst du unbedingt abnehmen. Alle anderen können das doch auch. Durch diesen ganzen Druck nimmst du dir nicht nur sämtliche Leichtigkeit und Freude sondern setzt Stresshormone frei, die zusätzlich das Abnehmen verhindern.

Du fühlst dich schuldig

Hast du mal „gesündigt“ oder eine Regel gebrochen (und das wirst du), fühlst du dich die ganze Zeit schuldig. Wir sollten uns aber niemals schuldig fühlen, weil wir essen. Wir müssen schließlich essen um zu überleben. Strikter Verzicht sorgt nur dafür, dass du diese Lebensmittel umso mehr essen möchtest.

Du denkst nur noch ans Essen

Einmal mit der Diät bzw. dem Abnehmen angefangen, und deine Gedanken kreisen automatisch nur noch ums Essen. Kein Wunder, bei den ganzen Verboten und Regeln, die es nun zu befolgen gilt. Das ist nur Normal!

Du vergleichst dich mit anderen

Alle anderen schaffen es, abzunehmen, nur ich nicht. Warum kann sie essen, was sie will und ich muss verzichten? Du machst einen Wettkampf daraus, aber es geht hier nur um dich. Was tut dir gut? Wie möchtest du dich fühlen und aussehen?

Du denkst, es stimmt was nicht mit dir

Es fällt dir schwer, dich an alle Regeln zu halten und du glaubst, es liegt an dir. Aber das tut es nicht. Diäten funktionieren nicht und solange du es weiterhin versuchst, dich in ein Diät-Korsett zu zwingen, wirst du dich immer wieder so unfähig fühlen.

Doch was solltest du tun?

Schließe Frieden mit dem Essen und fühle dich niemals schuldig, wenn du isst. Lege deinen Fokus in dein Inneres – zurück zu deinen eigenen Körpersignalen – Stichwort intuitives essen! Lerne, dir wieder selbst zu vertrauen. Ein natürliches, normales Verhältnis zum Essen ist der Schlüssel. Keine Einteilung in „gute“ und „schlechte“ Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*