Diese Seite enthält Partnerlinks.
Beim Kauf wird eine Provision
gezahlt. Der Preis des Artikels
ändert sich dadurch nicht.
wann-wie-mit-dem-intuitiven-essen-starten-female-fitness24-de-titel

Wann & wie mit dem intuitiven essen starten?

Hast du keine Lust mehr, dich nach Diät-Regeln zu richten, die du auf lange Sicht so wie so nicht einhalten kannst? Ständig kommen neue Ernährungformen auf den Markt, die den Traumkörper und Gesundheit versprechen. Aber was, wenn du das alles gar nicht brauchst und auch nicht mehr willst. Beim intuitiven essen bist du der Boss und übernimmst die Verantwortung. Nach einer mehr oder weniger langen Zeit des Diät-Haltens kann es aber sein, dass es dir nicht so leicht fällt, wie du es dir wünschst. Bevor du auch hier wieder das Handtuch wirfst, lies‘ einfach weiter:

Gibt es den idealen Zeitpunkt, wann du mit dem intuitiven essen starten solltest?

Den wird es vermutlich nie geben. Er sollte nicht unbedingt in deiner stressigsten Phase deines Lebens liegen, aber einen Punkt im Leben, in dem du gar keinen Stress hast, wirst du auch eher nicht erreichen. Du kannst also jederzeit damit loslegen.

Beginne damit, was dir in diesem Moment am leichtesten fällt und baue darauf auf. Das können ganz unterschiedliche Sachen sein, bei jedem etwas anderes. Schaue dir z.B. die 10 Prinzipien des intuitiven Essens einmal an und starte mit dem Prinzip, was dir gerade besonders gut gelingt. Es können natürlich auch mehrere Prinzipien gleichzeitig sein, je nachdem, welche Wirkung es bei dir hervorruft.

Wichtig ist, dran zu bleiben und nicht sofort wieder alles hinzuwerfen und dich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Es ist nicht jeder Tag gleich. Ich bin schon ziemlich lange intuitive Esserin. Aber es kommt immer wieder mal vor, dass ich z.B. Bauchschmerzen bekomme, weil ich den Zeitpunkt verpasst habe, mit dem Essen aufzuhören. Das ist dann zwar nicht so schön, aber ich akzeptiere das einfach. Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt!

Hast du z.B. viel zu viel gegessen und dir geht es deshalb nicht gut, ist jetzt entscheidend, wie du darüber denkst! Wenn du dich deshalb noch zusätzlich fertig machst, wird dich dieses Überessen noch länger begleiten. Denkst du aber, ok, es geht mir jetzt deshalb nicht so gut, aber dadurch weiß ich beim nächsten Mal besser, an welcher Stelle ich aufhöre zu essen.

Du kannst dir zusätzlich noch überlegen, was du, statt zu essen, tun kannst. Hier ist eine Liste mit Ideen. Dieser Moment wird auch vorbei gehen und die Welt geht dadurch nicht unter. Mache es so gut wie es dir in dem Augenblick eben gelingt. Das klappt mal besser und mal nicht so gut. Übe das, was dir schon gut gelingt immer mehr, bis es automatisch passiert. Bis es zur Gewohnheit geworden ist. So kannst du dir nach und nach die Prinzipien aneignen und du wirst so zu einer intuitiven Esserin. Feiere deine Erfolge und schreibe sie auf. Du wirst sehen, irgendwann kannst du es so gut und du denkst an die Zeit zurück, in der es für dich noch unvorstellbar war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*