Diese Seite enthält Partnerlinks.
Beim Kauf wird eine Provision
gezahlt. Der Preis des Artikels
ändert sich dadurch nicht.
so-entwickelst-du-ein-natuerliches-essverhalten-female-fitness24.de-titel

So entwickelst du ein natürliches Essverhalten

Werbung, unbeauftragt – Du hast schon gefühlt jede Diät ausprobiert und hast am Ende immer mehr zugenommen als abgenommen? Möchtest du wieder ein natürliches Essverhalten entwickeln ohne Diät-Regeln und dabei auf natürliche Weise schlank und gesund sein? Dann lohnt es sich, die folgenden Gewohnheiten zu verinnerlichen. Sie helfen dir dabei abzunehmen und dich wieder wohl in deinem Körper zu fühlen. Ohne Zwang und Verzicht.

Entscheidung zum natürlichen Essverhalten treffen

Deine bisherigen Essensentscheidungen sind zur Gewohnheit geworden. Das Gute ist, dass du Gewohnheiten wieder ändern kannst. Also kannst du auch, nach und nach, ein natürliches Essverhalten lernen. Das ist ein Prozess. Und es geht nicht von jetzt auf gleich.

Entscheide dich dazu und gebe jeden Tag dein Bestes. Jede neue Gewohnheit braucht Zeit. Gib dir diese Zeit, die du dafür brauchst und freue dich über deine Fortschritte.

Hin und wieder kannst du dich auch fragen, was du besser machen kannst oder was schon gut läuft. Ein natürliches Essverhalten kannst du nur dauerhaft beibehalten, wenn du sämtliche Diät-Regeln über Board wirfst.

Du bist dir nicht sicher, was das alles für verstecktes Diät-Verhalten sein kann, dann schau mal hier nach.

Das sind z.B. Kalorienzählen, Verbote und Verzicht etc.

Deine Körpersignale sind dein bester Freund

Statt auf äußere Regeln zu hören, achte auf deinen Körper. Wann spürst du Hunger? Hierbei spielt die Tageszeit überhaupt keine Rolle. Der beste Zeitpunkt zum Essen ist dann, wenn du richtigen Hunger hast. Vergiss‘ die Regeln, die dir etwas anderes vorschreiben wollen, wann du essen solltest.

Isst du trotzdem immer wieder, obwohl du keinen Hunger hast, sind es vielleicht emotionale Gründe. Diesen kannst du selbst auf den Grund gehen.

Wenn du selbst weißt, warum du wirklich zum Essen greifst, kannst du auch etwas daran ändern. Stress ist z.B. auch ein häufiger Grund.

Natürliches Essverhalten ohne Stress und Druck

Wenn du hungrig bist und etwas zu dir nimmst, entspanne dich beim Essen. Du solltest auch nicht unter Zeitdruck essen. Plane für eine Mahlzeit ca. 20 Minuten ein. Für einen kleinen Snack natürlich etwas weniger.

Unter Stress werden Hormone ausgeschüttet, die z.B. deine Hunger- und Sättigungssignale unterdrücken können.

Komme im hier und jetzt an und iss ganz Entspannt und in Ruhe.

Schalte Störungen aus beim Essen

Beim Essen solltest du dich nur dieser einen Sache widmen. Kein essen vor dem Fernseher, Handy, im Internet surfen, Telefonieren, Spiele spielen oder am Laptop sitzen.

Kein Nebenbei-Essen und plötzlich ist die Tüte Chips leer. Vielmehr ist jetzt die Zeit gekommen um dein Essen langsam und bewusst zu dir zu nehmen.

Du kannst immer wieder Pausen machen.

Fühle, ob du noch hungrig bist oder ob du schon eine leichte Sättigung spürst. So kannst du immer besser abschätzen, wieviel du noch brauchst um satt zu sein.

Genieße dein Essen mit allen Sinnen
  • Wie riecht dein Essen?
  • Wie sieht es aus?
  • Wie schmeckt es?
  • Welche Konsistenz hat dein Essen?

Genuss ist ein wichtiger Punkt beim natürlichen Essverhalten. Dein Essen schmeckt dir viel besser und du merkst, wann du genug hattest. Der bewusste Genuss sorgt dafür, dass dich das Essen zufrieden stellt. Vorausgesetzt, du isst auch genau das, worauf du Appetit hast. Dadurch kannst du auch ganz bewusst ein Stück Schokolade oder Schokoriegel genießen und bist danach zufrieden.

so-entwickelst-du-ein-natuerliches-essverhalten-4-female-fitness24.de
Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*