du-moechtest-wieder-eine-diaet-machen-tu-es-nicht-female-fitness24.de-titel

Du möchtest (wieder) eine Diät machen? Tu’s nicht.

diese-seite-enthaelt-partnerlinks-beim-kauf-wird-eine-kleine-provision-gezahlt-der-preis-aendert-sich-dadurch-nichtWerbung, unbeauftragt.

Was löst das Wort „Diät“ bei dir aus? Woran denkst du? Was fühlst du?

Gibt es dir das Gefühl, dass du dich wohlfühlst? Selbstvertrauen? Oder kommt dir eher Verzicht, Regeln und Kontrolle in den Sinn?

Ich weiß es natürlich nicht, was genau du mit diesem Wort verbindest.

Also ich denke bei Diäten an Vorschriften, Regeln, Verbote, Verzicht, Zwang, Einengung. Und an Rebellion – gegen diese ganzen Sachen. Ich bin erwachsen – mir sagt kein Diät-Ratgeber, was ich gefälligst zu essen habe und wann und wieviel! So!

Und mit diesem Beitrag möchte ich das auch bei dir auslösen! Hör auf mit Diäten und diesen ganzen Diät-Gedanken und Diät-„Wissen“.

Vielmehr solltest du wieder mehr zu dir zurück finden. Denn alles, was du tatsächlich brauchst, hat dir die Natur „gratis“ mitgegeben. Ehrlich!

Oder was glaubst du, hat Hunger und Sättigung für eine Funktion? Um dich an der Nase herum zuführen? Appetit auf bestimmte Nahrungsmittel – nur Humbug? Genuss beim Essen? Verboten? Nein! All das hat uns die Natur geschenkt! Und keinen 100. Diät-Ratgeber, der uns etwas erzählen will, wie es funktioniert.

Was genau essen

Bei einer Diät schreibt dir irgendjemand vor, was du essen sollst. Doch was, wenn du manches davon überhaupt nicht magst? Oder dir wird übel davon? Es kann auch sein, dass du das Gericht oder das Nahrungsmittel zwar magst, aber in diesem Moment, an diesem Tag hast du keine Lust darauf. Du möchtest was ganz anderes viel lieber essen. Isst du es dann trotzdem – weil es so geschrieben steht?

Nicht jedes Lebensmittel, was vermeintlich als „gesund“ gilt, bekommt jedem Menschen. Darauf solltest du achten. Tut es dir gut, oder hast du Magenschmerzen oder andere Hinweise, dass dir etwas gar nicht bekommt? Dann solltest du es auch nicht essen.

Zu welchem Zeitpunkt essen

Bei manchen Diäten werden bestimmte Zeiten oder Zeitspannen vorgegeben. Zu einer bestimmten Uhrzeit oder nach einer bestimmten Stundenzahl soll gegessen werden. Das ist ja schön und gut. Hast du dann auch wirklich Hunger? Isst du, weil du es ja „musst“? Woher weiß denn die Diät, wann du Hunger hast? Richtig – sie weiß es nicht. Das weiß niemand. Nur du! Genau dann, wenn du hungrig bist, solltest du auch essen.

Allgemein sagt man, Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer direkt nach dem Aufstehen einfach keinen Hunger verspürt, sollte sich nicht zum essen zwingen.

Wieviel essen

In Diät- und Ernährungsplänen stehen bestimmte Mengenvorgaben – wieviel man essen sollte. Angenommen, du kochst etwas nach diesem Plan. Und isst alles auf. Ohne Rücksicht auf deine Körpersignale wie Sättigung. Dadurch verlierst du immer mehr die Verbindung zu deinem Körper. Zusätzlich isst du in diesem Moment mehr, als dein Körper tatsächlich an Energie benötigt. Diese überschüssige Energie wird gespeichert, weil sie nicht verwertet werden kann.

Andersherum – wenn du tatsächlichen Hunger hast, und du zu wenig oder gar nichts isst, fehlt deinem Körper die Energie, die er im Moment braucht.

Die Folgen können Heißhunger und Essanfälle sein. Essanfälle sind kein Resultat deines schwachen Willens oder fehlender Disziplin. Sie werden vielmehr durch deinen Körper verursacht. Er hat einfach viel zu wenig Energie. Und diese Energie holt er sich. Dein Körper will einfach nur überleben. Ihm sind deine Diäten Piep-egal.

Eine Diät kann nicht wissen, wann du Hunger hast

Verzicht und Verbote

Diäten beinhalten meist „Verbote“. Sie unterscheiden in „gute“ und „schlechte“ Lebensmittel. „Gesund“ und „ungesund“.

Woran denkst du, wenn Schokolade und Süßigkeiten verboten sind? An Selleriestangen und Karotten?

Früher oder später wirst du „schwach“ (aus der Diät-Sicht) werden und „sündigen“. Doch statt nur ein paar Stücke Schokolade zu genießen und danach nicht mehr groß drüber nachzudenken, verschlingst du die ganze Tafel. Ist ja jetzt auch egal.

Kannst du dir vorstellen, woran das liegt? Richtig – an diesem strikten Verbot. Du fühlst dich schlecht und schuldig. Hast das Gefühl, dich nicht unter Kontrolle zu haben.

Aber das liegt nicht an dir.

Es ist die Diät-Mentalität.

Sie zerstört nach und nach dein Selbstvertrauen.

Was kannst du stattdessen tun?

  • Mache dir bewusst, dass Diäten nicht das richtige Werkzeug sind.
  • Stelle wieder eine Verbindung zu deinem Körper und deinen Körpersignalen her:
    Was schmeckt und bekommt dir wirklich?
    Wann hast du richtigen Hunger?
    Wann bist du satt?
    Worauf hast du Appetit, wenn du hungrig bist?
  • Genieße dein Essen und erlaube dir alles.
  • Verbanne Diät-Gedanken aus deinem Kopf.
warum-du-diaeten-hinter-dir-lassen-solltest-1-female-fitness24-de
Pin it!

Intuitiv essen – was ist das?

Welche Arten von Hunger gibt es?

Tipps und Beispiele, wie du emotionalen Hunger von richtigem Hunger unterscheiden kannst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere