Diese Seite enthält Partnerlinks.
Beim Kauf wird eine Provision
gezahlt. Der Preis des Artikels
ändert sich dadurch nicht.
die-besten-sommer-workout-tipps-female-fitness24-de-titel-1

Die besten Sommer Workout Tipps

Werbung, unbeauftragt – Damit das Training im Sommer nicht zur Qual wird, sondern Spaß macht und angenehm ist, hast du viele Möglichkeiten, es dir leichter zu machen. Mit diesen Sommer Workout-Tipps wirst du auch im Sommer dein Workout meistern, indem du dich an die Umstände anpasst und besonders auf Warnsignale deines Körpers achtest.

Die besten Sommer Workout Tipps – Tipp Nr. 1: Nicht um jeden Preis auspowern

Zwinge dir nicht dein herkömmliches Workout auf, wenn es im Sommer viel anstrengender für dich ist. Die Folge wird Überanstrengung und komplette Erschöpfung sein. Motiviert wirst du damit bestimmt nicht bleiben. Schalte lieber einen Gang herunter und genieße ein anderes oder leichteres Training. Damit hältst du dich selbst bei Laune und wirst das Workout auch weiterhin durchführen. Bei warmen Temperaturen lieber ein lockeres Workout machen. Höre hier besonders auf deinen Körper und bleibe lieber unter deinen Grenzen. Passe die Intensität an die Umstände, also an den Sommer, an. Dein Wohlbefinden hat immer Vorrang. Ein kurzes Workout, was den Körper nicht übertrieben belastet, wie z.B. Pilates, Yoga, Stretching, Bauch, Beine, Po Übungen, Geräte-Training mit weniger Gewicht, leichtes Ausdauertraining etc.

Die besten Sommer Workout Tipps – Tipp Nr. 2: Mehr trinken im Sommer

Wir sollten grundsätzlich viel trinken. Aber besonders im Sommer. Ansonsten kann dir schwindelig werden und du belastet deinen Kreislauf unnötig. Kopfschmerzen und Schwächeanfälle möchtest du bestimmt auch nicht haben. Achte also darauf, dass du vor, während und nach dem Workout immer wieder trinkst – etwas mehr als sonst. Stehst du mit deinem Körper in Verbindung, wirst du es auch schnell spüren, dass du mehr Wasser brauchst.

Die besten Sommer Workout Tipps – Tipp Nr. 3: Workout in die frühen Morgenstunden verlegen

Morgens ist es viel kühler und das Training angenehmer als in den Nachmittagsstunden. Versuche, so früh wie möglich zu Trainieren. Direkt nach dem Aufstehen ein kurzes Home-Workout oder fahre ins Fitness-Studio etc. Je nach dem, was du wo machen möchtest.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 4: Weniger Hunger

Nutze aus, dass Hunger im Sommer generell weniger vorhanden ist. Iss leichte Sachen, die nicht beschweren und frische Snacks. Nicht unmittelbar vor dem Workout essen. Das belastet unnötig den Kreislauf.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 5: Im Schatten trainieren

Wenn du draußen Sport machst, dann nach Möglichkeit im Schatten. Zum Beispiel in einem Park oder Wald oder auf den Straßenseiten, die im Schatten liegen.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 6: Sonnenschutz & Outfit

Verwende einen Sonnenschutz. Er sollte schnell einziehen und auf keinen Fall kleben und deine Poren verstopfen. Trage einen hellen Kopfschutz wie z.B. ein Baseball-Cap und eine Sport-Sonnenbrille wenn du im freien trainierst. Dein Sport-Outfit sollte atmungsaktiv sein.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 7: Pausen machen

Mache im Sommer die Pausen zwischen den einzelnen Übungssätzen länger als sonst. Powerst du dich aus, überlastest du deinen Körper. Außerdem vergeht dir so auch die Lust, wieder trainieren zu gehen. Lieber softer und schonender trainieren, dafür ziehst du dein Workout aber durch und hast viel mehr Lust, ein nächstes zu machen.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 8: Workout an die Umgebung anpassen

Bist du gerade im Urlaub? Dann werde kreativ. Am Meer liegt es nahe, ins Wasser zu springen und dich dort auszutoben. Vielleicht wird dort sogar Wassersport angeboten wie z.B. Surfen

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 9: Workout mit mehr Achtsamkeit

Du wirst deinen Körper am besten kennen und einschätzen können. Was kannst du dir unter den gegebenen Umständen zumuten? Ist dir schon das Atmen zu anstrengend bei der Wärme, solltest du das Training evtl. lieber ausfallen lassen. Überlege dir, was du machen kannst. Wie lange, in welcher Intensität, in welchem Tempo und wie oft kannst du trainieren? Baue eine gute Beziehung zu deinem Körper auf. Du wirst spüren, welches Workout dir guttut.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 10: Fokus auf Technik

Hast du dich entschieden, weniger intensiv zu trainieren, nutze die Möglichkeit und achte auf eine besonders saubere Technik und Übungsausführung. Machst du alles korrekt und flüssig? Haben sich Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen? Evtl. kannst du dich auch mit einem Trainer zusammentun, falls du im Fitness-Studio trainierst. Im Sommer ist das Studio generell leerer. Spüre auch, wie sich deine Muskeln während der Übungen anfühlen. Stelle dir vor, was genau trainiert wird und wie deine Figur mit jeder Wiederholung geformt wird.

Die besten Sommer Workout-Tipps – Tipp Nr. 11: Trainiere anders im Sommer

Im Sommer kannst du auch Bereiche trainieren und andere Workouts als sonst machen. Zum Beispiel könntest du mehr für deinen Rücken tun – mit Wirbelsäulengymnastik, einem Rückenkurs, Pilates, Yoga etc. Siehe die vielen Möglichkeiten, die sich dir bieten und ziehe das für dich passende heraus. Outdoor-Funsportarten statt Fitness-Studio um dich fit zu halten: Wasserski, Schwimmen, Stand Up Paddling, Inline-Skates fahren, Fahrrad fahren, Tretboot fahren…

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*