prinzipien-intuitiven-essens-female-fitness24.de-titel

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens

diese-seite-enthaelt-partnerlinks-beim-kauf-wird-eine-kleine-provision-gezahlt-der-preis-aendert-sich-dadurch-nichtWerbung, unbeauftragt.

Die beiden Autorinnen Elyse Resch und Evelyn Tribole haben in ihrem Buch „Intuitiv Abnehmen“ das intuitive essen in zehn Prinzipien unterteilt. Diese 10 Prinzipien des intuitiven Essens möchte ich hier kurz vorstellen. Sie alle unterstützen dich dabei, wieder auf deinen Körper zu hören, statt mit Diäten dagegen zu arbeiten.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 1 – Lasse alle Diäten endgültig hinter dir

Kehre Diäten den Rücken zu und verbanne sie komplett aus deinem Leben und vor allen Dingen aus deinen Gedanken. Sie haben dazu geführt, dass du dich immer unwohler in deiner Haut und deinem Körper fühlst. Sie geben dir nur wieder das Gefühl zu versagen. Möchtest du wieder ein normales Verhältnis zum Essen haben, gehören sie von jetzt der Vergangenheit an.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 2 – Iss, wenn du richtigen Hunger hast

Dein Körper weiß am besten, wann er Energie benötigt. Wartest du zu lange mit dem Essen, besteht die Gefahr, dass du Heißhunger entwickelst. Zusätzlich kann es auch vorkommen, dass du dich überisst. Achte auf deine Hungersignale, statt sie zu ignorieren. Sie werden nach und nach stärker. Du tust dir und deiner Figur einen großen Gefallen damit.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 3 – Schließe Frieden mit dem Essen

Nimm‘ den Lebensmitteln ihren Schrecken, indem du sie als etwas Normales betrachtest. Du darfst alles essen, was du möchtest. Alles ist erlaubt. So entstehen erst gar keine Schuldgefühle, wenn du frei in deiner Essensauswahl bist.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 4 – Bekämpfe deine innere „Essens-Polizei“

Die innere Stimme, die noch in deinem Kopf ist, solltest du zum Schweigen bringen. Sie ist ein Überbleibsel des Diät-Denkens: sie lobt dich, wenn du dich an Diät-Regeln gehalten hast. Und sie macht dich nieder, wenn du eine Regel gebrochen hast. Verbanne sie aus deinen Gedanken – sie hilft dir nicht dabei, ein natürliches Essverhalten zu entwickeln.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 5 – Achte auf deine Sättigungssignale

Entwickle wieder Achtsamkeit beim Essen. Spüre in dich hinein. Wie fühlt sich der Übergang von hungrig über langsam satt bis gesättigt an? Das ist ein Lernprozess – je nachdem, wie lange du schon deine Körpersignale missachtet hast, kann es etwas dauern, bis du deine Sättigung wieder wahrnimmst. Mit der Zeit wirst du immer besser darin.

Wichtig ist auch die Gewissheit, dass du jederzeit – bei Einsetzten von Hunger – wieder etwas essen kannst. Für einige ist dieses Wissen und dieser Gedanke eine Erleichterung. Zum Vergleich: Bei Diäten wird oft versucht, das Essen hinauszuschieben. Dadurch kommt man in ein Gefühl des Verzichts – so ist der Grundstein gelegt für Heißhunger, Essanfälle und Schuldgefühle – wenn man etwas isst.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 6 – Werde wieder zu einer Genießerin

Es ist übrigens „erlaubt“ sein Essen zu genießen. Jeden Bissen zu genießen, so lange, bis du satt bist hat noch weitere Vorteile: die bist zufrieden, du isst meist weniger, du bist wohlig satt, du entwickelst Selbstvertrauen und es macht dich glücklich.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 7 – verarbeite deine Gefühle ohne zu essen

Manchmal wird Essen benutzt, um sich von etwas abzulenken. Um mit Gefühlen fertig zu werden. Doch leider löst essen nicht unsere täglichen Herausforderungen. Stellst du zum Beispiel fest, dass du aus Langeweile isst, beschäftige dich mit dem Gedanken, was du gerne tun möchtest. Lege dir ein neues Hobby zu, mach‘ einen Spaziergang, erledige endlich dieses unangenehme auf deiner To-Do-Liste…

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 8 – Fühle dich wohl in deinem Körper

Fange wieder an, dankbar für deinen Körper zu sein. Er ermöglicht dir schließlich zu leben. Vergleiche dich nicht mit anderen sondern sei stolz auf deine Einzigartigkeit. Achte mehr auf die Dinge, die du an dir magst. Bist du mehr mit dir im Reinen, wirst du eine noch bessere Verbindung zu deinen Körpersignalen herstellen.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 9 – Betrachte Bewegung als etwas, das dir gut tut

Statt nur auf die Kalorien zu achten und dich komplett zu verausgaben, fange an, die Bewegung zu genießen. Wir wurden geschaffen, um uns zu Bewegen. Unser Körper braucht das. Du wirst dich entsprechend gut dabei und danach fühlen. Sport sollte sich gut anfühlen und kein Zwang oder Strafe sein. Mit der Zeit wirst du dich in deinem Körper und mit deiner Figur immer wohler fühlen.

Die 10 Prinzipien Intuitiven Essens – Prinzip 10 – Bleibe gesund mit sanfter Ernährung

Achte bei der Auswahl deiner Lebensmittel und deinen Gerichten darauf

  • was dir schmeckt
  • worauf du Appetit hast
  • und was dir gut bekommt.

Verzicht und Verbote führen meist zu Heißhunger, Essanfällen und Unzufriedenheit. Außerdem bringen sie dich wieder weiter weg von deinen Körpersignalen. Vertraue deinem Körper. Er weiß am besten, was du gerade benötigst. Zudem steigert es deine Zufriedenheit enorm.

Wenn du mehr über die Prinzipien erfahren möchtest, kannst du in diesem Buch weiterlesen:

Möchtest du noch mehr über intuitives und achtsames Essen erfahren – hier empfehle ich einen Podcast, der sich intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Hier gibt es weitere Artikel zu diesem Thema:

Intuitiv essen – was ist das?

Welche Arten von Hunger gibt es?

Du möchtest wieder eine Diät machen? – Tu’s nicht.

Tipps und Beispiele, wie du emotionalen Hunger von richtigem Hunger unterscheiden kannst

Welche Vorteile bietet dir intuitives essen?

Bist du auf Diät ohne es zu wissen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*